Languedoc-Roussillon – Im Lande der KatharerLanguedoc-Roussillon – Im Lande der Katharer

Eine abwechslungsreiche Reise in den südlichsten Teil Frankreichs am Fuße der Pyrenäen, wo zahlreiche Burgen und Klöster von der kulturellen Hochblüte des Mittelalters und den Albigenserkreuzzügen zeugen, wo der Canal du Midi Atlantik und Mittelmeer durch beeindruckende Schleusenanlagen miteinander verbindet und wo schließlich das zauberhafte Katalonien die Grenzen zwischen Frankreich und Spanien vergisst.

01. Tag: Deutschland/ Österreich – z. B. Lyon.  
In Lyon Begrüßung durch den Reiseleiter.

2. Tag : Lyon – Perpignan.
Vom Hügel der Fourvière haben wir einen schönen Blick auf die Stadt. Von hier geht es durch das Rhônetal nach Montpellier. Besichtigung des berühmten römischen Amphitheaters und Mittagspause. Weiter nach Beziers. Besichtigung der berühmten 8-Stufen-Schleuse von Fonserannes des Canal Du Midi.
Abendessen und Übernachtung in Perpignan.

3. Tag: „Côte Vermeille“.
Führung durch die charmante Altstadt und Besichtigung des Palastes der Könige Mallorkas. Fahrt an die zerklüftete Felsküste, wo die Pyrenäen zwischen Frankreich und Spanien ans Mittelmeer stoßen. Feines katalanisches Mittagessen im zauberhaften Fischerhafen von Collioure und etwas Freizeit zum Bummeln oder Baden. Weiter nach Elne und Besichtigung der Kathedrale mit ihrem wunderschönen romanischen Kreuzgang. Zurück nach Perpignan.

4. Tag: Ausflug an die Costa Brava.
Fahrt über den Pass von Perthus nach Spanien. In Figueres Besichtigung des Dali-Museums. Mittagspause in Cadaques einem hübschen Fischerort am Cap de Créus. Weiter nach Empuries, zu den Überresten eines einst wichtigen griechischen Handelsstützpunkts am Mittelmeer.
Zurück nach Perpignan.

5. Tag: “Auf den Spuren der Albigenser“.
Fahrt zur Wehranlage des “Fort de Salses“, ein ausgeklügeltes Bollwerk aus dem 15. Jahrhundert. Von dort durch Weinberge und wildromantische Felsformationen ins Massiv der Corbières, auf dessen Gipfel die Katharerburgen thronen. Gemütliches Mittagessen in einer typischen Auberge am Fuße der Burg Peyrepertuse. Am Adlerhorst von Quéribus werden wir mit einer unvergesslichen Aussicht belohnt – 1000jährige Geschichte zum Greifen. Von dort am Fuße der Pyrenäen über Quillan nach Carcassonne.
Einquartierung im Hotel in Carcassonne.

6. Tag: Carcassonne
die Stadt ist mit ihrer Altstadt das großartigste Beispiel mittelalterlicher Baukunst in Europa und gilt als vollendeste Festung Europas, weshalb sie als einzige Stadt von der UNESCO als Weltkulturerbe eingestuft wurde. Führung durch die beeindruckende Zitadelle, das Château Comtal und die übrige Wehranlage. Nach der Mittagspause Fahrt in die Benediktinerabtei St. Hilaire. Besonders sehenswert sind neben der romanischen Kirche und dem Kreuzgang auch die ungewöhnlichen Deckenmalereien der Abtgemächer.
Übernachtung in Carcassonne.

7. Tag: Ausflug Toulouse.
Fahrt über die Montagne Noir und Castres nach Albi, welches 2010 nicht zuletzt wegen der spätgothischen Kathedrale und dem Toulouse-Lautrec Museum von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Nach der Mittagspause geht es weiter nach Toulouse, die “Rote Hauptstadt“ der Region Midi-Pyrenäen. Besuch der lebhaften Altstadt, der romanischen Ziegelbasilika von St. Sernin, der beieindruckenden gothischen Jakobinerkirche mit dem Palmengewölbe und dem Grabschrein des Thomas von Aquin. Entlang des Kanals Du Midi zurück nach Carcassonne.

8. Tag: Carcassonne – Lyon.
Fahrt an die abgeschiedene Zisterzienserabtei von Fontfroide inmitten von Zypressen und Pinien. Besichtigung des Klosters und bekannten Rosengartens. Von hier weiter ans Mittelmeer. Mittagessen im bunten, alten Hafen von Sète.
Über Nîmes zurück nach Lyon.

9. Tag: Lyon – Deutschland.
Rückfahrt nach Deutschland

 

Leistungen:
2 x 1 Nacht in Lyon (oder anderer Zwischenübernachtungsort je nach Entfernung)
3 Nächte in Perpignan
3 Nächte in Carcassonne

Programmänderungen nach Ihren Wünschen sind selbstverständlich möglich!

Wir unterbreiten Ihnen Ihr persönliches Angebot, fragen Sie uns!

 

Fordern Sie jetzt ein Angebot an